Also auch der Landesdatenschutzbeauftragte in Bayern ist überlastet:

„…Aus diesem Grund und weil wir den Verantwortlichen ausreichend Zeit zur Meldung einräumen wollen, verlängert das BayLDA die Meldefrist bis zum 31. August 2018. Bis zu diesem Termin wird das BayLDA dann selbstverständlich eine noch nicht erfolgte Meldung nicht bemängeln und auch diesbezüglich kein Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten.“