20.000€ Strafe wegen Verletzung der EU-DSGVO TOMs

Knuddels.de hat die erste bekanntgewordene Strafe nach der EU-DSGVO in Deutschland getroffen.
„weil Passwörter von Nutzern unverschlüsselt gespeichert worden sind.“… „Damit habe das Unternehmen aus Karlsruhe gegen die Pflicht verstoßen, die Sicherheit von personenbezogenen Daten zu gewährleisten, teilte der baden-württembergische Datenschutzbeauftragte Stefan Brink in Stuttgart mit.“

Quelle:
https://www.stern.de/digital/knuddels-de-datenschuetzer-verhaengt-bussgeld-gegen-soziales-netzwerk-8458942.html

Für ein Unternehmen mit gerade mal 500€ Eigenkapital ein herber Schlag! Gemessen am Umsatz hätte die Strafe aber bis zu rund 680.000€ liegen können, wenn man die mögliche Höchststrafe von 4% des Umsatzes ansetzt.

Laut der Plattform firminform.de hat, für das Geschäftsjahr 2016, die Knuddels GmbH & Co. KG im Bundesanzeiger eine Bilanzsumme von rund 2.1 Mio € veröffentlicht. Das Eigenkapital betrug gemäß der letzten Veröffentlichung 500,00€ , das Fremdkapital rund 2.1 Mio € .

Laut anderen unbestätigten Infos hat, wenn die rechtlichen Bestimmungen des BilRUG nicht auf die Umsatzerlöse des Vorjahres angewandt werden, die Knuddels GmbH & Co. KG Umsatzerlöse zum Stichtag 31.12.2016 von rund 1.7 Mio € gemacht

Ich wünsche Ihnen einen guten Jahresendspurt ohne Probleme mit der DSGVO

Ihr

Hagen Wolfstetter

Geschäftsführer